Tanja Moser

Vorarlberg

Der Betrieb von Tanja Moser umfasst eine Fläche von 22 ha. Schwerpunkte liegen auf der Bewirtschaftung von Grünland, der Zucht von seltenen Ziegenrassen und der Vermarktung der Wolle.

Tanja Moser steht auf einer Wiese vor einer alpinen Landschaft

Einsatz für die Biodiversität:

Über 50 % der Betriebsflächen von Tanja Moser sind ausgedehnte, artenreiche Magerwiesen, die ungedüngt sind. In Handarbeit erntet sie die Magerwiesen einmal im Jahr ab. Die mehrfache Auszeichnung bei der Vorarlberger Wiesenmeisterschaft spricht für den Erfolg der Maßnahmen. Tanja Moser beteiligt sich am Biodiversitätsmonitoring des ÖKL und beobachtet jährlich Zeigerpflanzen und Insekten, zudem ist sie Ansprechpartnerin für das Projekt in Vorarlberg. Die Pflege von Hochstammstreuobstwiesen sowie von Sonderstandorten, wie einer Trockensteinmauer, gehören ebenfalls zu den Aufgaben des Betriebs. Bewusstseinsbildung ist Tanja Moser ein besonderes Anliegen, über Schule am Bauernhof, Workshops für Kinder und Erwachsene und Wiesenführungen teilt sie ihr vielseitiges Wissen. Über die Haltung seltener Tierrassen wie Original Braunvieh, Mohair- und Kaschmirziegen trägt sie zur Förderung der genetischen Vielfalt bei.


Webseite:
Nominiert von:

Ingrid Loacker, Amt der Vorarlberger Landesregierung



Impressionen vom Betrieb