Ernst Mosshammer

Salzburg

Ernst Mosshammer führt einen 26 ha großen biologischen Vollerwerbs-Milchviehbetrieb. Ein Viertel seiner Wiesen und Weide bewirtschaftet er extensiv, der Rest sind dreimal gemähte aber immer noch recht artenreiche Flächen. Dazu kommen 10 ha Wald.


Einsatz für die Biodiversität:

Ernst Mosshammer und seine Frau Karin haben vor 15 Jahren aus eigenem Antrieb beschlossen, schrittweise mehr für die Artenvielfalt zu tun. Alles begann mit einem halben Hektar Magerwiese, die sie extensiviert haben. Dann verringerten sie den Viehbestand, gaben ihren Kühen kein Kraftfutter mehr und reduzierten die Düngung. Mittlerweile werden 25 % ihrer Fläche extensiv bewirtschaftet. Die restlichen Flächen werden dreimal gemäht und somit immer noch weniger häufig genutzt als vergleichbare Flächen im Umkreis. Dennoch sieht Ernst Mosshammer seinen Betrieb als ganz normalen Produktionsbetrieb, auf dem eben auch der Natur Platz eingeräumt wird. Stets reflektiert er, wie sich seine Bewirtschaftung auf den Naturhaushalt auswirkt und hat sich dafür Schmetterlinge als Leittiere ausgewählt. Gemeinsam mit Entomologen wurden über 650 verschiedene Schmetterlingsarten auf seinem Betrieb festgestellt, davon 5 Arten, die in Salzburg bisher nur auf seinen Flächen nachgewiesen wurden.

Nominiert von:

Andreas Scharl, Schutzgebietsbetreuer